Ein Stück heile Welt

Eingebettet in die schwingende Landschaft des Hochsauerlandes liegt das Fachwerkdorf Oberkirchen am Fuße des Rothaarkamms in 450 - 700 m Höhe. Liebevoll restaurierte Häuser, kleine Geschäfte mit Tradition, gemütliche Gasthöfe und Cafés und die sehenswerte Barockkirche St. Gertrud verleihen dem 900 Einwohner zählenden Ort seinen liebenswürdigen Charme. Gehen Sie in und um Oberkirchen spazieren, begegnen Sie „Galgen, Kerker und Pütte“ und erfahren viel Interessantes über die Geschichte des Ortes, der einst Patrimonialgericht für das obere Lennetal war.

Seit der kommunalen Neugliederung 1975 gehört Oberkirchen zum 8 km entfernt gelegenen Schmallenberg, der größten Flächengemeinde NRWs und „goldigsten“ Stadt Deutschlands. Neun ihrer 83 Dörfer zählen zu den schönsten Fleckchen Deutschlands, viele weitere errangen Silber- und Bronze-Titel beim nationalen Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“.

Oberkirchen

  • Perfekt ausgeschilderte Wanderwege mit zahlreichen Ruhebänken, Schutzhütten und Zubringer zum Rothaarsteig (4,3 km)
  • im Winter geräumte Spazierwege
  • wöchentliche geführte Halbtageswanderungen
  • 27-Loch-Panorama-Golfanlage im benachbarten Winkhausen (3 km)
  • Einstieg in viele Radwege, wie z. B. die Lenneroute, den Sauerland-Radring und das Wegenetz der Bike Arena Sauerland
  • Beschneite Loipen im Nordiczentrum NRW Westfeld-Ohlenbach (4 km), Anschluss an das Loipennetz des Rothaarkamms, bei ausreichend Naturschnee bis zu 200 km
  • Tennisplatz mit wetterfesten Außenplätzen
  • Angeln in der Lenne
  • Reithalle und individuelle Ausritte in die freie Natur
  • Kurkonzerte
  • Kleingolfplatz
  • Galerien, Kunstschmieden und Museen in der unmittelbaren Nachbarschaft